Blitzschlag im Server? Um Himmels willen.

Gerade im Sommer kann man häufig Gewitter beobachten. So schön und Respekt einflößend ein solches Schauspiel auch ist: Ihre IT sollte möglichst gut dagegen geschützt sein. Wir erläutern, warum das sinnvoll ist und worauf Sie achten müssen.

Ein Blitz entsteht durch elektrische Ladung in einer Gewitterwolke. Wenn bei der Hauptentladung eines Blitzes in nur 0,00003s über 20.000 Ampere bei einigen zehn Millionen Volt Spannung auf einen Schlag auf einen Punkt treffen, sollte man möglichst weit weg sein. 

Elektronische Geräte sind gegen Überspannungen empfindlich und ein Blitz genügt um größere Schäden an der IT Infratruktur zu verursachen.

USV — Die Unterbrechungsfreie Stromversorgung

Eine USV wird vor die Stromversorgung Ihrer IT Infrastruktur geschaltet und schützt vor Überspannungen, Blitzschlag, aber auch vor plötzlichen Stromausfällen. Im Falle eines Blitzschlags wird die USV möglicherweise ebenfalls einen Defekt erleiden, schützt aber die dahinter angeschlossenen Geräte gegen hohe Spannungen. 

Bei einem plötzlichen Stromausfall dagegen versorgt die USV je nach Größe die dahinter angeschlossenen Systeme für eine definierte Zeitspanne mit Energie. Um Datenverluste durch ungespeicherte Dokumente zu vermeiden, sollte die USV so ausgelegt sein, dass ein geordnetes Herunterfahren der Server möglich ist. Das Herunterfahren wird dabei sogar von der USV automatisch eingeleitet, wenn eine bestimmte Restzeit unterschritten wird. Bei kleineren Stromausfällen sorgt sie für eine Überbrückung in der Zwischenzeit, bei größeren beugt sie dem Verlust von Daten vor. 

Kosten und Nutzen einer USV

Unterbrechungsfreie Stromversorgungen gibt es für einzelne Rechner schon für unter 100 Euro. Dennoch sollte man abwägen, welche Server, Computer, Storage Systeme oder andere IT Infrastruktur kritisch ist und weiter laufen muss. Die eigentlichen Kosten für ein Unternehmen entstehen aber dann, wenn es aufgrund von Stromausfällen oder Blitzschäden zu einem Betriebsausfall kommt. 

Die Kosten einer USV sind in der Regel deutlich günstiger als bereits ein einziger Ausfall.

Sie haben bereits eine USV?

Das ist toll, denn damit haben Sie bereits Ihr Risiko erkannt und deutlich minimiert. Wichtig ist allerdings auch, die USV Batterien regelmäßig einem Test zu unterziehen und je nach Ergebnis alle 3 bis 5 Jahre auszutauschen. Die USV Gehäuse können weiter verwendet werden, Austauschbatterien bietet jeder namhafte Hersteller an.

Sie haben Fragen zum Thema? Wir helfen gerne. Kontaktieren Sie uns.